„Schön bunt“

Wann ist die erste Reaktion auf interaktives Theater mal nicht sofort, „geh weg“? Ganz einfach: Wenn auf der Bühne ein Schrank voller 70er-, 80er-, 90er-Trash-CDs steht, aus dem sich das Publikum Titel aussuchen darf (einzige Kritik daran: Ich konnte „Bette Davis Eyes“ nicht finden). Und dann feiern wir als Mitarbeiter von Polygram den 30. Geburtstag der compact disc, es gibt kaltes Buffet, Moderation und Disco. Ein Versuch, Geschichte, Information, meinetwegen Aufklärung durch Theater zu vermitteln. Fragt sich nur, was hängen bleibt. Daten oder Partygimmicks? Ich fühle mich konzeptionell wie zuhause in meiner kleinen Montessori Schule. I love Hildesheim. (mas)

Horst Majeure : I will survive – eine dokumentarische Performance für Wohlstandskinder

Advertisements