Die fabelhafte Welt der Brina Stinehelfer

Reizend und ein wenig entrückt kommt sie mir vor, wie sie auf der Bühne an einem kleinen Tischchen vor ihrem Notebook sitzt. Was sie zum Lächeln oder Stirnrunzeln bringt, kann das Publikum über eine Projektion des Bildschirminhaltes mitverfolgen. Auf der Suche nach menschlicher Nähe durchforstet sie Google und Foren für Einsame, versucht über Chatroulette, Facebook und Skype mit anderen in Verbindung zu treten. Sie möchte wissen, was Menschen bewegt, wonach sie sich wirklich sehnen. Als sie sich schließlich überwindet, von der Bühne zu steigen, um Kontakt zu leibhaftigen Menschen aufzunehmen, gelingt es ihr, das Publikum vollends zu bezaubern. Bald haben sich Paare gebildet, die Walzer durch den Zuschauerraum tanzen, bis der beseelte Reigen schließlich in euphorischen Applaus übergeht. (re)

Foto: Renate Baricz

Brina Stinehelfer/ Per Aspera Productions: A Skype Duet

Advertisements