This is how we do it

In „DANCE AND SHORT FICTION“ wird der Tanz in die Bestandteile seiner Bewegung zergliedert. Gekonnt wird von den drei physiognomisch gänzlich unterschiedlichen Performern das als Vorbild dienende Tableaux vivant in eine stop-and-go-Bewegung übersetzt. Treibender Beat trifft auf eingefrorene Performer, langsam tauen sie auf, ihre Körper gehen in einen Bewegungsflow über, die Musik bricht ab, wie ein Perpetuum mobile bewegen sich die Körper weiter durch den Raum. Nur die Abschnitte, in denen kurze Geschichten mit Pistole und Sonnenbrille erzählt werden, wollen sich nicht recht in das Gesamtkonzept einfügen. Das fällt aber bei dem grandiosen Abschlussbild, in dem eine riesige Luftblase die Performer vom Publikum isoliert und in einer bewegenden Einsamkeit zeigt, überhaupt nicht ins Gewicht. (kwf)

Lina, Martha, Ch.-F. Hahn, J. Rohwedder: DANCE AND SHORT FICTION

 

Advertisements