Really into this tree

Yael Salomonowitz sitzt an einem Tisch mit Mikrofon. Auf der anderen Seite des Ganges kauert Susan Ploetz unter einer Zierpflanze. Dazwischen entsteht ein Raum, der von Poetik im Wort durchzogen ist, begleitet von leicht drückenden Electro-Sounds. Salomonowitz erzählt in verspielten Texten von der Suche nach Freiheit und Sicherheit. Ploetz erforscht die Liebe zu sich selbst – mit dem Erfühlen der eigenen Haut und der Kraft des Baumes: „Give yourself up to the tree!“ Die beiden KünstlerInnen erzeugen mit ihrem Stück eine Welt, in der nichts gut ist – der Moment trotzdem schön sein kann. Am Ende von Zweifel und Sehnsucht steht ein Tanz und eine Umarmung. (kat)

Susan Ploetz, Yael Salomonowitz: Meet her at the loveparade

Advertisements