„Ich habe eine Nacht im Kühlschrank verbracht“

„Klappst du dein Sandwich auf bevor du es isst?“. Bizarre Fragen und Antworten aus dem Off. Eine Frau erzeugt Standbilder in schneller Folge, welche ein paranoides Gefüge entstehen lassen. Sie zeigen die Protagonistin in einem Zustand der Persönlichkeitsspaltung zuckend am Boden oder bewegungslos verharrend. Dann erklärt ein Tierpräparator auf Film seine Arbeit. Sie sprang aus sich raus – aus dem Fenster. Ihr Bruder ist nicht mehr. Eine gefühlvolle Momentaufnahme, die mit Videoprojektion geschickt umgeht, um über Verlassenwerden, Verzweiflung und von den Graustufen dazwischen zu erzählen. Am Schluss hat man einer Toten beim Erinnern oder vielleicht doch einer Erinnerung am Tod beigewohnt. (ail)

KOLLEKTIV : WIR SIND NIE DA : PILOTPROJEKT

Advertisements