Vor dem Nichts – What follows after?

In diesem Tanzstück wird durch Animation eine dichte Atmosphäre geschaffen. Eine fragile Tänzerin steht inmitten einer Landschaft, die sie durch ihre Bewegungen entweder beeinflusst oder welche auf sie eindringt. Die Apathie und Verzweiflung einer zerrütteten Existenz wird mit jedem Standbild vor der Projektionsfläche unterstrichen. Vollkommene Orientierungslosigkeit nach einer Katastrophe. Sie wird von enormen Kugeln verfolgt und erdrückt, regelrecht entblößt. Drei schwarze Balken und Blutspuren tauchen immer wieder auf und scheinen symbolisch für die einschneidenden und hintereinander folgenden Schicksalsschläge Erdbeben, Tsunami und Fukushima zu stehen. Die Bilder werden von verstörenden Geräuschcollagen begleitet, welche live auf einer Flasche entstehen. Dann ein Knall. Is there hope for rebirth? (ail)

Yurie Ido / Tetsua Hori : succession after the succession

Advertisements