We miss You in Germany

Muslime, Juden, Christen…eigentlich sind wir alle gleich. Wir alle haben Eigenheiten, gute wie schlechte Seiten. Und über alles kann man sich mit einem lachenden und weinenden Auge unterhalten. Wichtig ist nicht zu vergessen, dass man Identitätskrisen, Traumata und Hoffnungen wahren sollte. Die Darstellerin wechselt zwischen autobiographischen Momenten und eigenen Beobachtungen hin und her und erforscht so die Beziehung zwischen Deutschland und Isreal und ein Stück ihrer eigenen Vergangenheit. Ein bisschen wirr aber realitätsnah, entführt das Stück auf eine idealistische Reise. Was bleibt ist der Wunsch nach Versöhnung, ein Wunsch für eine gemeinsame und friedliche Zukunft. (ail)

Töt – Lev Shalem

Advertisements