Ein Stück Gesellschaftskritik

DIGITAL CAMERANach einer Erzählung von Heinrich Böll zeigten Flurbacher&Heeschen das Leben der Katharina Blum, die durch den Sensationsjournalismus eines Reporters verunglimpft wird, nicht mehr in ihr normales Leben zurückfinden kann und so zum linken Terror gedrängt wird. Obwohl Böll die gesellschaftskritische Erzählung bereits 1974 schrieb, schafften es die vier SchauspierlerInnen ihrem Stück einen aktuellen Charakter zu geben. So beklagten sie, dass die heutige junge Generation nicht mehr beigebracht bekäme, das System zu hinterfragen und politische Auseinandersetzungen zu führen und das auch heute mehr über Privatmenschen in der Zeitung zu sehen ist, als einem Lieb sein kann. Ein gelungenes Stück. (cm)

Flurbacher&Heeschen: Katharina Blum

Advertisements