Notiert, verwirrt, exekutiert

„Name? Geburtsort? Familienstand?“ fragt sie jeden, der hinein will. Auf Russisch. Sie ist kalt, zeigt keine Emotion. Der Dolmetscher übersetzt und notiert alles auf seinem Klemmbrett. Die Sitzreihen sind abgesperrt. Alle stehen auf der Bühne. Es ist eine interaktive Performance der weißrussischen Gruppe Golova-Noga. Nacheinander werden alle aufgerufen. Sechs Darsteller reden auf Russisch und Englisch von Revolution – Verwirrung. Dann drücken sie allen einen Luftballon in die Hand. Man wird abgeführt und an die Seitenwand gedrückt. Das Gesicht zur Wand, muss man den Ballon hinter dem Rücken halten. Reihum lassen sie sie zerplatzen: Eine Massenxekutionsszene – Golova-Noga bricht mit Theaterkonventionen. (as)

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Golova-Noga (http://golovanoga.org/)

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Golova-Noga (http://golovanoga.org/)

Advertisements