Überzeugende Adaption

„Ich hasse Männer.“ Die 17-jährige Sascha hat allen Grund zu dieser Aussage, musste sie doch mit ansehen, wie ihr Stiefvater ihre Mutter ermordete. Sie ist die Protagonistin von Alina Bronskys erfolgreichen Jugendroman Scherbenpark. Und sie ist wütend.
Der freie Regisseur Tilmann Seidel hat aus dem Stoff eine 45-minütige Bühnenfassung gemacht und die (einzige) Rolle der Sascha mit Anežka Rusevová hervorragend besetzt. Die 28-jährige Tschechin spielt die hochintelligente Teenagerin, die nach einem besseren Leben sucht, überzeugend und mit Verve. Aufgestapelte Getränkekisten (Bühnenbild: Simona Fenyves) symbolisieren mal die Hochhaus-Tristesse der Brennpunkt-Siedlung, mal die Enge der Sozialwohnung. Gelungene Umsetzung einer starken Geschichte. (fb)

Scherbenpark von Alina Bronsky – Gostner Hoftheater

Advertisements