Monatliches Archiv: März, 2015

Say Aaaaaaa – Meditation für Delfinaffine

von

Die Drei sehen aus wie eine Kreuzung zwischen Gymnastikstunde und Epilepsie-Therapie. Im Hintergrund erklingt eine Soundcollage aus Delfingeräuschen, Wellenrauschen und zarten Beats. Die Metamorphose hat begonnen. Zuckend verwandeln sie sich in Delfine. Eigentlich… Weiterlesen

Schau mir in die Augen, Kleines

von

Liam hat eine Überraschung für Maja. Es ist ein Strauß Flieder, den er behutsam in zwei Miniaturtöpfen drapiert hat. Er findet, dass der Akt des Blumenpflanzens ganz hervorragend zu dem Beginn einer Beziehung… Weiterlesen

Same same but different

von

Der Liger lebt im goldenen Käfig. Als Mischung aus Löwe und Tiger ist er eine Attraktion. Beziehungsweise sie. Ein Luxusweibchen, das für ihr Publikum lebt. Und dann gibt es den Maulesel. Der geknechtet… Weiterlesen

Schenkelklopfer

von

„Bei Arsch versus Grundeis gewinnt immer Grundeis.“ „Warum streuen Sie Pfeffer auf Ihr Papier? Für das scharfe S.“ „Stehen zwei an der Bushaltestelle. Der eine ist Student. Der andere war auch auf der… Weiterlesen

Das alte Lied

von

Ein Mann, eine Frau, ein Tanz. Eine klassische Nummer. Sie gehen im Kreis, die ZuschauerInnen entlang. Es geht natürlich um ein Paar. Das sich nah ist, das miteinander kämpft, sich gegenseitig zu Boden… Weiterlesen

Die drei von der Angststelle

von

„Gegenwart der Ängste“, Startpunkt: Lichthof. „Jala Jala“ müssen am Anfang ihrer Performance eine Kollegin aus Krankheitsgründen entschuldigen. Gute Besserung! Aber zu dritt geht’s auch. Jeweils ein schwarzes Notizbuch in der Hand, tragen sie… Weiterlesen

Plattensprung

von

„Die Erotik ist eine innere Erfahrung. Sie führt zu nichts.“ Das ist Punkt 16 von 20 auf der Liste „TRIEBfest“, die die Schauspielerin in „Transgression“ (übrigens Punkt 20 auf der Liste) wie Flugblätter… Weiterlesen