Kategorie-Archiv: Kritik in 100 Worten

Der Mensch ist ein Blumenkohlröschen

von

Lights out, Spotlight on: Laurin Thiesmeyer. Auf der Agenda: Scheinindividualismus, Selbstverwirklichungszwang und Kapitalismus; „den kann man generell mitlesen“ verkündet er mit Fluppe zwischen den Fingern. So weit, so durchgekaut, spätestens seit der Omnipräsenz… Weiterlesen

Selbstmord im Spielzeughaus

von

Kevin allein zu Haus – einer dieser Konsensfilme, der alle Jahre wieder die Familie vorm Fernseher versammelt. Eine ganz und gar nicht jugendfreie Adaption liefern Georg Carstens und Felix Lücke mit Kevin allein… Weiterlesen

Schina, Kina, China

von

Ein lautes Schriiiiiiiiiiiiek begrüßt die Zuschauer, als sie den Theaterraum betreten und man befürchtet Konfrontation: Schock! Anklage! Dringlichkeit! Und dann kommt es doch ganz harmlos. Einige Zuschauer müssen aufstehen, sich Gruppen zuordnen und… Weiterlesen

Schritt auf Tritt

von

Zwei Frauen. Sie stehen am Rand. Sie laufen los. Im Gleichschritt, in unterschiedliche Richtungen. Voreinander, hintereinander, miteinander, auseinander. Das geht so eine Weile. Die Frau auf der gegenüberliegenden Sitzreihe macht schon die Augen… Weiterlesen

Oh, Belisa!

von

Eine tragische Komödie tischte die Gruppe Contrabande auf. Die Schauspieler zeigten die Geschichte von Belisa, einer schönen jungen Frau, die ihren reichen, alten Nachbarn Perlimplin heiraten muss: Perlimplin begehrt Belisa sehr, doch Belisa… Weiterlesen

Who the fuck is Alice?

von

Fast so berühmt wie die aus dem Wunderland ist die Alice mit dem roten Band, verkörpert vom italienischen Model Vanessa Hessler. Trotz der gigantischen Werbekampagne gibt es die  Telekommunikationsmarke inzwischen gar nicht mehr.… Weiterlesen

Stuhl-Entspannung

von

Bis ins Groteske werden die Leiden angehender Schauspieler ironisiert. Die dümmliche aber ambitiöse Sophie, die eine berühmte Bühnendarstellerinen werden will, muss sich sexuellen Anspielungen und cholerischen Wutausbrüchen des Regisseurs stellen. Gescheiterte noch nicht… Weiterlesen

Who the fuck is Alice?

von

Gemeinsam erkunden die beiden Darsteller Johann Reißer und Kamila Handzik wie Schönheit instrumentalisiert und in den Köpfen als Ideal festgesetzt wird. Perfektion ist ein großes Wort, das Kundschaft lockt. Erzählt wird die Geschichte… Weiterlesen

Spiel mit den Erwartungen

von

Magier, Magierin und Hase. Nebel, mystische Musik, die Stimmung passt. Jeder Zuschauer zieht einen Zettel mit einer Nummer aus einem Zylinder. Dann beginnt die Zaubershow, man wartet auf die großen Illusionen. Doch das… Weiterlesen

Blonde Locken im System

von

Eigentlich sollte in dem Slot am Sonntagabend im HAU3 „Mydaozän – Aufschlag in der Drecksära“ der Aspara Company zu sehen sein. Das wäre eine sicher wunderbar dystopische Trash-Sci-Fi-Lesung geworden, wäre sie nicht entfallen. Skurril und krass ist es… Weiterlesen