Depressionen, Burn-Out – Die Show

von

Im silbern-glitzernden Karnevals-Jackett und mit schlecht sitzender Perücke in Blond introduced ein Fast-Thomas-Gottschalk zur heiteren Problemrunde dreier Damen aus dem Kreativ-Bereich. Der Themenfundus, wie üblich, viel Arbeit für wenig Geld, Selbstoptimierung und die… Weiterlesen

Der Montag vor Startschuss

von

Die Chefs vom HAU und des 100° begrüßen Teilnehmer. Große Augen, ein bisschen Babygeschrei, seriöse Einführungen und in seiner Begrüßung vergisst Mathias Lilienthal nicht, Party mit großem P zu schreiben. Man lauscht gebannt… …… Weiterlesen

100 Handgriffe

von

Die letzten Vorbereitungen werden getroffen. Es rattert und knattert, scheppert und deppert. Die Essensmarken und Pässe werden für die Teams eingetütet. Zu guter Letzt:  Ein kleiner akkustischer Einblick. 100 Sekunden Büroatmo aus dem… Weiterlesen

100° Berlin Preisträger 2011

von

Eine junge Fachjury wählte fünf Inszenierungen für eine Wiederaufnahme im regulären Spielplan der sophiensæle und des HAU am 19. und 20. April 2011 aus. Den GewinnerInnen winkt in diesem Jahr eine Besonderheit, denn… Weiterlesen

100 Worte zu 100°

von

Festivalleitung, Catering, Technik, Bar, Transport – die wahren Dramen des Festivalmarathons spielen nicht im Rampenlicht. Wir haben die Menschen hinter den Kulissen gefragt, was das 100° Festival für sie persönlich bedeutet.

Ich geh‘ dann mal

von

Zwei Dinge, auf die ich mich gefreut habe: Zerstreuung und Ausgelassenheit nach vier Tagen Rezeptionsmarathon und nächtelanger Büroarbeit bis zum Morgengrauen. Zwei Dinge wurden versprochen: Musik und Alkohol. Ein kollektives „Och“ der Enttäuschung… Weiterlesen

„Hunger“

von

„Hunger“ ist das Wort, das diese Performance meiner Meinung nach am besten beschreibt. Der Darsteller sprach mit seinem ersten Wort wirklich das aus, was ich in diesem Moment fühlte. Und dann spielte er… Weiterlesen

„Was ist das, glücklich sein?“

von

Das Stück von Schülern der Schauspielschule Charlottenburg zeigte im Grunde alles, was man dort lernt: Akrobatik, klare Aussprache, präzises Spiel – leider zu präzise und deshalb eher mechanisch. Die Schauspieler neigten dazu, immer… Weiterlesen

Die fabelhafte Welt der Brina Stinehelfer

von

Reizend und ein wenig entrückt kommt sie mir vor, wie sie auf der Bühne an einem kleinen Tischchen vor ihrem Notebook sitzt. Was sie zum Lächeln oder Stirnrunzeln bringt, kann das Publikum über… Weiterlesen

Vorspiel ohne Sex

von

Zum Abschluss des Samstagabends also Porno. Bereits im Vorfeld machte das Stück von sich reden, denn Sex verkauft sich, wie man weiß. Bis auf mehrmalige Verweise auf „some nice hardcore sex scenes“, die… Weiterlesen