„Zu viel Ich ist scheiße und zu viel Wir ebenso“

von

WIR , das neue Großprojekt von Andreas Liebmann „Der Individualismus ist durch, der Kollektivismus auch“, sagt der Schweizer Regisseur und Schauspieler Andreas Liebmann – was bleibt sind Wir, bin Ich. Aber was ist… Weiterlesen

Wir sind nicht mehr die Jüngsten

von

Dieses Stück hat meinen Abend gerettet. Die drei Performerinnen handeln in einer tour de force kurz mal alles ab, mit dem die NEON seit Jahren ihre unsäglichen Seiten füllt: Praktikum, Freundschaft, Überforderung, prekäre… Weiterlesen

„Ach menno, Woyzeck, menno“

von

„Wir fragen heute Büchner, in welcher Reihenfolge er es haben will“ – als kleine Show. Die elf Fragmente, deren Reihenfolge Büchner nicht mehr festlegen konnte und die Zuschauer deshalb bestimmen durften, tragen Namen… Weiterlesen

„Kunst“

von

Sieht aus, wie das, wovon immer alle sagen, es sei „Kunst“: auf der Bühne stehen Menschen mit Pelzen, Perücken und schrägen Ballkleidern. Auf der Pressekonferenz am Anfang tritt die Herzogin zurück und ernennt… Weiterlesen

4 Leute + 7 Zigaretten + 1Joint + latente Aggression = Integration?

von

Nourit ist Muslima und schwanger von Sedat, ihrem türkischen Freund. Aaron dagegen Jude und Freund von Sedat. Eine gemeinsame Mutter. Ein Rentner im Publikum. Sedat und Aaron verprügeln den Rentner. Aaron kommt davon,… Weiterlesen

Battements auf Subkicks

von

Mal wie zerbrechliche, aber geschmeidige Porzellanpuppen, mal mit ungeheurer Kraft und Athletik werden die Tänzer an unsichtbaren Fäden über die fast leere Bühne dirigiert. Das Licht zerteilt flackernd die flüchtigen Körper, die nur… Weiterlesen

What makes a man a man?

von

Was treibt Jack und Summer nach Berlin? Laut der Revuenummer „The Masochism Tango“ ist es der „specific type of sex“, der hier Peitschen statt Küsse bietet. Die erste Frage bei Begegnungen im Kit-Kat-Club… Weiterlesen

Kafka hatte Urlaub

von

Durch hysterisch-clowneske Protagonisten wird trotz des gänzlich schwarzen Bühnenbilds der Beamtenalltag als Blaupause herangezogen, um das Publikum im Moment des allgemeinen Wiedererkennens zum Lachen zu bringen. Die schönen Ideen, die in der Darstellung… Weiterlesen

Annäherungsversuche

von

Im Hochzeitssaal erwartet uns ein junges Paar. Sie baut am gemeinsamen Eigenheim, stapelt Ziegelsteine, so gut es eben geht ohne Mörtel, zu einer bröckelnden Mauer. Er versenkt derweil den Kopf im Wassertrog, immer… Weiterlesen

„Mich stört es, dass wir immer über so einen Schwachsinn reden.“

von

Was würdest du machen, wenn du nur noch drei Monate zu leben hättest? Darauf will sie partout nicht antworten. Auf einem roten Tandem kann man scheinbar ziemlich normale Beziehungsprobleme verhandeln. Kein Wunder, dass… Weiterlesen