Bourgeoiser Staatstheater Crap!

So viele Projekte im Kopf und keins davon verwirklicht. Eine junge Frau im rosa Pulli mit „Meow“-Aufschrift stellt neun ihrer Kopfgeburten vor und beschreibt statt Inhalten gleich die Wirkung, die ihre Performances auf das Publikum gehabt hätten. Für genial hätte man sie gehalten, für modern und weise! Preise hätte sie gewonnen, ganz gegen ihren Willen im ollen Staatstheater. Wofür? Reclam-Hefte essen, postdramatische Selfies und subversive Katzenbilder posten #adorbz #nomnomnom #deepshit. Am Ende hat die Frau noch ein paar Fragen, doch die sind nun wirklich zu deep. Das Publikum sagt Danke für die Nichtverwirklichung und verlässt fröhlich den Saal. (cr)

Karl-Heinz liebt’s laut – The ArtIst
The Per*forM_ance

Advertisements