Editorial

Liebe Besucherinnen. Liebe Besucher.

„In einer kleinen Rolle muss man ein großer Künstler sein, um gesehen zu werden“, hat der schwedische Schriftsteller August Strindberg mal gesagt. Ihr, liebe BesucherInnen, könnt unmöglich alle Stücke, all die kleinen Rollen sehen, all die KünstlerInnen, die beim 100° Berlin Festival vier Tage lang drei Theaterhäuser füllen werden. Dazu reicht die Zeit nicht und ihr könnt euch nicht zerteilen.

Aber nicht verzagen! Es gibt ja auch noch uns. Wir, eure 100Wort!-Redaktion, dürfen an diesen vier Tagen nämlich alles – fast zumindest. Auf jeden Fall sind wir genug Leute, die sich für euch zerteilen können, damit ihr nichts verpasst. Wir, Wir, das sind fünf JournalistInnen des Masterstudiengangs Kulturjournalismus an der Universität der Künste in Berlin.

Abends fügen wir uns dann wieder zusammen und basteln für euch Texte und Töne: Wir berichten über das Festival und stellen die Leute im Hintergrund vor. Außerdem liefern wir die Kritiken zu Stücken, die ihr nicht sehen konntet – hirngerecht serviert in 100 Wörtern. Auf Twitter tickern wir live und behalten für euch die kleinen Rollen und die großen KünstlerInnen im Auge – und auch die Dinge, die auf den ersten Blick so gar nichts mit Theater zu tun haben: 100Pommes, 100Regentropfen, 100Bier …

100Grüße, Eure 100Wort!-Redaktion

 

Advertisements