Die Berliner Mauer

Mauermenschen

Fünfzehn Holzkisten bilden eine Mauer. Das akrobatische Tanztheaterstück erzählt von Grenzen und orientiert sich dabei an der Geschichte der Berliner Mauer. Zunächst sind alle ahnungslos und unbekümmert. Doch bald herrscht Entsetzen, Angst und Wut. Wer versucht zu fliehen, wird von den Grenzsoldaten brutal festgenommen. „Mörder!“, schreien die Menschen, als eine junge Frau in einem Holzkasten gefangen und getötet wird. Komisch wirkt es, als die Grenzer wichtigtuerisch herumstolzieren und ihre Parolen brüllen. Mauern können jedoch auch Schutz und Geborgenheit bedeuten. Mit den unterschiedlichen Formationen der Kisten gelingt der Gruppe eine interessante Umsetzung eines wichtigen Themas. Kleinere Pannen sind daher zu verzeihen. (bic)

Junges Ensemble Circus Schatzinsel – Mauermenschen

 

Mauermenschen2Mauermenschen3

Fotos: Julika Bickel

Fotos: Julika Bickel

Advertisements