Es war teilweise sehr nett und auch manchmal das Gegenteil

Diesen Titel kann man nicht oft genug verwenden, auch wenn er im Stück nur das Resumé einer Kindergärtnerinnen-Ausbildung ist: Zwei alte Frauen erinnern sich an ihr langes Leben. Gespielt wird alles, was dabei im Kopf passiert und auf der Bühne bildlich darstellbar ist: Sprunghaft, beweglich und manchmal abstrakt. Wie lange Gertrud und Sophie schon in England sind, merkt man am „improvement of their english“. Szenisch top, erzählerisch eher nicht: Tagebuchaufzeichnungen und Memoiren sind eben nicht per se ein Theatertext. (mas)

Foto: Paula Reißig

Raphaela Möst & Sayneb Saleh: Es war teilweise sehr nett und auch manchmal das Gegenteil

Advertisements