Moving Poetry

© Arne Schmitt

Die Bewegungen sind so weich wie Samt, so flüssig wie Wasser. Die fernöstlichen Klänge öffnen das Herz, die Seele liegt frei. Gebannt verfolgt man jede der salbungsvollen, sanften Gesten der drei Tänzerinnen. Sie erinnern an Priesterinnen altertümlicher Kulte, die versuchen sich und die Welt in Einklang zu bringen. Klassischer indischer und zeitgenössischer Tanz fusionieren poetisch zu einer einzigen Welle, einem Energiestrom. Doch immer wieder bricht Eine aus der Triade aus den synchronen Bewegungsmustern aus, erzählt ihre eigene Geschichte und bebildert körperlich ihren Konflikt. Dynamik und Besinnung liefern sich selbst auf den Fingerspitzen der Grazien noch einen mystischen Dialog. Alles fließt. (ail)

Johanna Devi : SANTOSHAM

Mit: Eva Isolde Balzer, Giorgia Minisini, Johanna Devi

Musik: Oliver Doerell

Advertisements