Das Wir-Gefühl

Ein weißer Stuhl, einsam in der Mitte der Bühne. Eine beleuchtete Leerstelle im schwarzen Raum, die Andreas Liebmann mühelos mit seinem Auftritt ausfüllt. Seine Person ist einnehmend auf eine einfache und bescheidene Art. Auf der Suche nach einem Wir, nach einem Miteinander, schickt er uns auf eine imaginäre Reise, erzählt unterhaltsame Geschichten von Freundschaft und Gruppendynamik, aber auch von der unerfüllten Sehnsucht nach Verbundenheit. Das gesprochene und geschriebene Wort, letzteres an die Wand projiziert und als „Film“ vorgeführt, entfaltet zusammen mit einer Mischung aus Cello-Solo, Lecture Performance und Ausdruckstanz eine bildgewaltige Erzählung. (re)

-> 100Wort! Backstage

Foto: Renate Baricz

Andreas Liebmann: WIR (Erste Annahmen)

Advertisements