Die Erde ist auch nur eine Kugel

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Lesen Michel Decar: Bastian Gascho, Lisa Hrdina, Fabian Raabe, Carolin Schupa, Pirmin Sedlmeir und Karla Sengteller.

Dass Zeit manchmal wie in schwarzen Löchern zu verschwinden scheint, ist kein Phänomen, das nur Karlo Kollmer betrifft. Doch bei ihm bestehen dieses aus einem Madonna Song, zu denen sich alles um ihn herum in Zeitlupe bewegt. Er kommt seinem Leben einfach nicht hinterher. Als er dem Rat seiner Mutter folgt – „Das ist der Winter, hör auf dir Sorgen zu machen und geh früher ins Bett!“ – verschläft er ganze Jahreszeiten und wacht plötzlich in einer neuen Stadt, in einem anderen Job, neben einer anderen Freundin. Sowieso sind die Menschen in seinem Leben völlig austauschbar und tragen lediglich den selben Anfangsbuchstaben. „Dir stehen doch alle Möglichkeiten offen“ – „und trotzdem hab ich keine Wahl!“ stellt Karlo fest und verliert sich irgendwo zwischen Köln, Neuseeland und Hannover. Was hat das alles noch mit seinem Leben zu tun? Da kann – was sonst – nur noch die Liebe helfen… Die szenische Lesung von Michel Decar ist definitiv eines der Highlights des 100Grad. Grandioser Text, grandios gelesen, grandios aus dem Leben. Das Publikum dankt’s mit tosendem Applaus. (hkw)

Michael Decar: Jenny Jannowitz (Szenische Lesung)

Advertisements